Codieren Schule

approedu-Informatik

Codieren in der Schule



Müssen Schülerinnen und Schüler codieren lernen?

Sicher nicht! - Aber sie könnten es.

Es bietet eine gute Möglichkeit, sich handlungsorientiert und produktorientiert mit dem Thema zu beschäftigen.

Mit dem Werkzeug App Inventor 2 können junge Menschen sehr einfach an das Codieren von Smartphone Apps herangeführt werden.
Gleichzeitig können elementare Kenntnisse der Informatik vermittelt werden.

Welcher Smartphonebenutzer möchte nicht mal eine eigene App entwickeln und verwirklichen? Oder vielleicht möchte man auch nur hinter die Kulissen schauen, um zu verstehen, wie eigentlich Apps für Smartphones funktionieren.

Meine Idee ist es, Lernende zu motivieren, sich mit der Entwicklung und Programmierung von Apps zu beschäftigen. Die Zielgruppe sind hier Anfänger in der Programmierung von Apps und auch in der Programmierung allgemein.

Zuerst werden die Lernenden an die einfache Entwicklungsumgebung herangeführt, um dann Schritt für Schritt immer mehr Kenntnisse zu erlangen, die sie befähigen, schon recht anspruchsvolle Programme (Apps) zu programmieren und auszuprobieren.

Es verschafft Stolz und Befriedigung, eine eigene App auf dem Smartphone auszuprobieren, Freunden zu zeigen oder gar im Playstore zu veröffentlichen.

Als Lehrer habe ich natürlich noch einen weiteren Hintergedanken.
Ich möchte ganz nebenbei wichtige Themen der Informatik vermitteln. Es werden Standardalgorithmen, Datentypen , Ereignissteuerung und eine objektorientierte Sicht thematisiert.
So werden die Lernenden gleichzeitig an allgemeine Grundprinzipien der Informatik herangeführt und sind vielleicht bereit, sich weiter mit Programmierung und anderen Programmierumgebungen zu beschäftigen.


Mein Buch kann zum Selbststudium genutzt werden und als Begleitmaterial im Unterricht in der Schule oder in Coding-Workshops dienen. Auch in Schulbüchereien könnte es Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt werden.